Lippels Traum

Lippel, der eigentlich Philipp heisst, liest für sein Leben gern, sammelt eifrig Punkte von Milch- und Joghurtverpackungen und hat eine Vorliebe für das eingemachte Obst von Frau Jeschke. Lippels Welt ist in Ordnung – bis seine Eltern für eine Woche verreisen, ohne ihn. Frau Jakob, die in dieser Zeit für ihn sorgen soll, hat kein Verständnis für seine Vorlieben und nimmt ihm das neue Buch mit den Erzählungen aus dem Morgenland weg. Lippel ist erschüttert, doch dann beginnt er nachts die Geschichte selbst weiterzuträumen. Menschen aus seiner Umgebung, so Frau Jakob und Frau Jeschke, aber auch seine neue Klassenkameradin Hamide und deren Bruder Arslan, spielen in seinen Träumen eine Rolle. Gemeinsam gelingt es den Kindern, sich gegen die listenreiche böse Tante zur Wehr zu setzen, die deutlich Frau Jakobs Züge trägt. Unterstützung erhalten sie dabei von einer Herbergsbesitzerin, die stark an Frau Jeschke erinnert. Lippels Träume aus dem Morgenland helfen ihm, die elternlose Zeit zu überstehen. Paul Maar erzählt eine zeitlose, warmherzige und humorvolle Geschichte, die durch die Kraft der Fantasie lebendig wird. Die hübschen Zeichnungen hat der Autor gleich selbst beigesteuert. Der 1984 erschienene Roman, ein Klassiker der Kinderliteratur, ist verfilmt worden; zudem sind verschiedene Hörbuchfassungen auf dem Buchmarkt erhältlich. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder Mail: zkl@bibliomedia.ch).