Nathan und seine Kinder

Lessings Ideendrama „Nathan der Weise“, dem die Frage nach der richtigen Religion zugrunde liegt, ist von Mirjam Pressler in eine für heutige Jugendliche spannende und packende Form gebracht worden. Ihr atmosphärisch dichter, beeindruckender Roman schildert aus wechselnder Perspektive die Ereignisse, die sich zur Zeit der Kreuzzüge in Jerusalem unter Saladins Herrschaft abspielen haben. Auch der Ringparabel, dem Kernstück von Lessings Drama, kommt eine zentrale Rolle zu. Mit diesem berühmten Gleichnis beantwortet Nathan des Sultans listenreiche Frage nach der „wahren“ Religion. Im Gegensatz zu Lessing verzichtet Mirjam Pressler auf einen versöhnlichen Ausgang. Ihr Nathan wird heimtückisch ermordet. Recha, seiner Ziehtochter, kommt eine zentralere Rolle zu. Der Autorin gelingt es, das mittelalterliche Jerusalem so lebendig werden zu lassen, dass man sich beim Lesen oft fast selbst in den engen Gassen der Stadt oder in der sie umgebenden Landschaft wähnt. Da die Handlung aus acht verschiedenen Ich-Perspektiven erzählt wird, schenkt Mirjam Pressler allen Figuren eine eigene Vergangenheit. Die Suche nach der eigenen Identität zieht sich denn auch wie ein roter Faden durch den ganzen Roman. Dazu kann pro Lieferung 1 Hörbuch bestellt werden (nur per Tel.: 032 624 90 21 oder per Mail: zkl@bibliomedia.ch).