Tristan und Iseult

Tristan und Iseult

Der junge Tristan tritt in den Dienst seines Onkels, des Königs von Cornwall. Zwischen ihnen entsteht eine enge Bindung, und Tristan kann dem König keinen Wunsch abschlagen. Auch als es darum geht, dem Regenten die Frau zu beschaffen, die seine Gemahlin werden soll, macht sich Tristan sofort auf die Suche. Er findet die Auserwählte, die irische Königstochter Iseult, und verliebt sich selbst unsterblich in sie. Die Autorin stützt sich bei ihrer Nacherzählung nicht auf die bekannte mittelalterliche Fassung Gottfrieds von Strassburg, sondern auf die keltische Legende. Illustriert.